Das ISFT hat eine lange Geschichte, die in den Novembertagen 1989 in Zeiten des Umbruches begann – doch diese Geschichte ist schon erzählt. Es ist ein Mosaikstein in der Geschichte der Systemischen Therapie in Deutschland – und wir können mit Stolz sagen, dass wir mitgewirkt, mitgestaltet und gekämpft haben – 30 Jahre lang an dem, was die Systemische Therapie heute ist: ein anerkanntes Therapieverfahren, das nun auch den Menschen in der psychotherapeutischen Versorgung zugutekommt. So schauen wir zurück auf viele Etappen und Stationen - viel lieber schauen wir aber nach vorn, denn so viel Neues wartet jetzt auf uns.

LIMITS? GIBT ES NICHT!

Das ISFT hatte von Anfang ein breitgefächertes Spektrum systemischer Arbeit unter dem Motto: Wonderful people do wonderful things.

Kaum vorstellbar, dass dies noch zu toppen wäre! – Aber, es ist zu toppen! Entwicklung passiert faktisch immer und wir sind nicht nur dabei, nein, wir sind der Motor. Zu unserem 30. Geburtstag machen wir uns selbst tolle Geschenke:

  • mit dem Glanz einer Tagung, die wie eine Schatztruhe, echte Reichtümer, echtes Seelengold offenbart,
  • mit dem Start der Approbationsausbildung und
  • mit neuen Weiterbildungsangeboten, die deutschlandweit einmalig sind.
Diese 30 Jahre sind Jahre voller Begeisterung für die systemische Arbeit – ganz gleich ob für Familien oder Paare, für Kinder oder Eltern, für Firmen oder Teams, für Einzelne oder das große Ganze.
Es sind Jahre, in denen wir voller Enthusiasmus Neues auf den Weg brachten und als Team in Bestform aufspielten, sei es mit großen Tagungen, wissenschaftlichen Publikationen, verkaufsstarken Fachbüchern oder weithin beachteten innovativen Projekten. Wir sind geschätzte Partner von Universitäten, Krankenhäusern und Konzernen- und werden geliebt von unseren Teilnehmern, die wir auf ihrem Lebensweg mehrere Jahre begleiten dürfen.
This was a great time! Aber wer weiß, ob nicht gerade etwas beginnt, das wie ein Traum ist, der sich erfüllt, etwas unvorstellbar Schönes, das uns erlaubt, all unser Wissen und Können zusammenzuführen für den Fortschritt in dieser Welt.

Wenn Sie dieses Programm zur Hand nehmen, dann wird es kein Zögern geben, denn eins ist sicher: Sie wollen dabei sein,

… wenn der Mond die Sonne berührt!


zum Lookbook zur Wissenschaftlichen Workshoptagung
 

Dr. Carmen Beilfuß

Diplom-Psychologin
Approbierte Psychologische Psychotherapeutin
Systemische Therapeutin / Beraterin / Coachin
Systemische Lehrtherapeutin –
Lehrende Supervisorin – Lehrende Coachin
Lehrende für systemische KIJU-Therapie

Carmen Beilfuß ist eine Frau, der vieles gelingt – tolle Bücher, begeisternde Fachtagungen, gefüllte Vortragssäle, Kurse in ganz Deutschland, ausgebuchte Seminare, Radiosendungen, die Leitung eines Instituts und Mega-Projekte für Institutionen und Konzerne im In- und Ausland. Trotz dieser Fülle ist sie in jedem Moment präsent – ganz nah bei den Menschen. Sie bietet ihren Patienten sicheren Boden und beste Heilungsaussichten und ihren Seminarteilnehmern frisches „Brainfood“ zum Lernen und Genießen. Sie bezaubert ihr Publikum im In- und Ausland mit neuen Methoden und ihrer faszinierenden Sprache. Ihr umfangreiches Wissen aus fünf Therapieausbildungen (Verhaltenstherapie, Gesprächstherapie, Systemische Therapie, Hypnotherapie und Systemaufstellungen) fließt ein in ein Meer von Ideen und Innovation, die moderne Konzepte von Psychotherapie und Coaching tragen. Ihre Bücher sind inzwischen Bestseller und Standardwerke der Systemischen Therapie – wen wundert das, wenn „Fragen wie Küsse schmecken“! Die Anerkennung der Systemischen Therapie treibt neue Projekte voran – die Approbation bringt die langersehnte Möglichkeit, die wachsende Anzahl psychisch kranker Menschen mit modernster Psychotherapie zu versorgen – und es gibt viele neue Ideen, die uns weit über bisherige Horizonte hinaus tragen. Ein Glück, dass die Therapiehunde Aaron und Amadeo mit ihrem „nordic spirit“ „Frauchen“ gehörig auf Trab halten – so dass es viel Natur, Ruhe und frische Luft gibt!

 

Ansgar Röhrbein

Diplom-Pädagoge
Heilpraktiker für Psychotherapie
Systemischer Therapeut und Berater
Systemischer Lehrtherapeut
Supervisor und Lehrender Supervisor
Notfallseelsorger und Fachberater für Traumatologie

Ansgar Röhrbein ist ein Mann mit beruflichem und persönlichem Format. Seit vielen Jahren ist sein Leben eng verknüpft mit der Hilfe für Kinder und Eltern – ganz egal ob als Schutzengel in gravierenden Notsituationen oder als geduldiger Begleiter durch die Unwegbarkeiten des Alltags. Seine Ausdauer und sein lösungsorientiertes Denken sind legendär, sodass er immer ein Licht anzündet – egal wie dunkel es gerade ist. Als Leiter des Märkischen Kinderschutzzentrums ist er genau am richtigen Platz, um die Rechte von Kindern, aber auch von ihren Müttern und Vätern zu stärken. Das Schicksal der Väter liegt ihm besonders am Herzen, so dass er inzwischen zwei wunderbare Bücher übers Vatersein verfasst hat, die uns zeigen, wie viel Liebe fließt, wenn Männerherzen aufgehen – und welch gutes Zusammenspiel zwischen Mama und Papa daraus erwächst. Sein neuestes Buch widmet sich der Biografiearbeit, die uns wertvoller Begleiter ist in der Frage, woher wir kommen und wer wir sind. Kein Wunder, wenn ihn inzwischen auch Institutskollegen in Italien und der Schweiz als Top-Referenten und Supervisor entdeckt haben – und er viel unterwegs ist. Sein schon immer voller Terminkalender platzt nun endgültig aus allen Nähten – wie macht er das nur, dabei gleichsam seine wunderbare Frau und drei erwachsene Kinder samt Partner glücklich zu machen?

 

Thomas Meyer Deharde

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Systemischer Therapeut / Familientherapeut /
Kinder- und Jugendlichen-Therapeut /
Suchttherapeut
Systemischer Lehrtherapeut
Lösungsorientierter Sachverständiger im Familienrecht

Wie kann man vielbeschäftigter Arzt und verantwortungsvoller Familienvater sein – und gleichsam Sternensucher und Abenteurer? Thomas Meyer-Deharde kann das! Als Psychiater braucht man ein tieferes Verständnis für die Geschichte des Menschen, um seine Krankheit einordnen zu können und gleichsam die möglichen Heilungschancen in den Blick zu nehmen. Diese Vielzahl an bewegenden Lebensgeschichten sind Thomas Meyer-Dehardes Fundament, auf dem er die zutiefst wertschätzende ärztliche und psychotherapeutische Arbeit mit seinen Patienten verrichtet. Er sieht hinein in die Dinge, die Menschen „verrückt“, „aggressiv“, „süchtig“ und „traurig“ machen und packt an, wenn es um Hilfe oder gar Rettung, um Empfehlung oder konkrete Unterstützung geht. Er ist niedergelassen in eigener Praxis, gefragter Gutachter bei mehreren Familiengerichten und leitet selbst ein Institut und eine Jugendwohngruppe. Es ist naheliegend und dennoch nicht selbstverständlich, dass die moderne Hirnforschung sein Spezialgebiet geworden ist, und er wie einst Colombo oder Maigret nach Antworten auf die Auswirkungen von Medikamenten, Suchtmitteln und Stressoren auf unsere Gehirnarchitektur und unser Gefühlsleben sucht. Supervision und Coaching zeigen weitere spannende Facetten seiner fachlichen Arbeit – aber am wunderbarsten erscheint er uns, wenn er in Jeans und T-Shirt aufbricht in eines seiner Lebensabenteuer, denn genau dann spürt man pur, wonach wir uns so oft sehnen: ehrliches, verlässliches Miteinander und größte Zuversicht bei all dem Unbekannten, das vor uns liegt.
PS: …und jetzt singt, pardon, spielt er auch noch – in einer Band!

 

Dr. Kathrin Stoltze

Diplom-Psychologin
Approbierte Psychologische Psychotherapeutin
und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
Systemische Therapeutin und Beraterin
Systemische Lehrtherapeutin und Supervisorin
Kinder- und Jugendlichen-Therapeutin und Lehrende für System. KIJU-Therapie

Manche ihrer kleinen Schützlinge meinen, sie seien bei einer Fee zu Gast, wenn sie in ihren Nöten von Frau Dr. Stoltze therapeutisch unterstützt werden. Das ist kein Wunder, denn „diese Fee“ verfügt über eine hervorragende Ausbildung, einen ebenso liebevollen wie klaren Blick für Stärken und Möglichkeiten und das Wichtigste: Sie hat einen Zauberstab. Davon profitieren viele Menschen: allen voran die strapazierten Eltern der „Sorgenkinder“, denen sie Hoffnung herbeizaubert nebst 1-2-3 Lösungsvorschlägen. Gleichermaßen verwandelt sie die mitgebrachte Ratlosigkeit ihrer Seminarteilnehmer in pures Wissen mit Glücksgarantie. Ihre Lösungen sind nie einfach, sondern auf die Umstände des Einzelnen präzise abgestimmt, sehr überlegt und verständnisvoll überreicht. Kein Wunder, wenn diese so wunderbar lächelnde Fee immer viel zu tun hat. Viel Zeit nimmt sie sich, um Fachkräfte in Institutionen mit Wissen, Ideen und viel Schwung voranzubringen – in Schulen, in der Jugendhilfe, der Kinder- und Jugendpsychiatrie, bei Polizei und Gericht. Ihre Expertisen sind gefragt, Ihr Fachwissen exzellent, ihr Engagement bemerkenswert. Mit der Approbation der Systemischen Therapie hat sich ein Herzenswunsch erfüllt für eine Frau, die die „Klinische Psychologie“ immer als Basis ihres beruflichen Handelns gesehen hat. Ein neuer Gestaltungsraum öffnet sich für neue Entwicklungen, integratives Arbeiten und zahlreiche Verbesserungen in der Versorgung von Kindern zusammen mit ihren Familien. Wahrscheinlich hat sie nachgeholfen, „die Fee“ mit ihrem Zauberstab! Belohnt wird sie mit neuen Aussichten – Projekte, Vorträge, Bücher, neue Versorgungsmodelle – wer weiß? Es wird noch viel zu berichten geben, von einer, die auszog, mit den ihr anvertrauten Kindern die Tür zum Glück zu finden!

 

Christian Fricke

Diplom-Pädagoge
Systemischer Therapeut und Berater
Systemischer Coach
Systemischer Lehrtherapeut
Systemischer Paar- und Sexualtherapeut

Christian Fricke bringt uns zum Staunen – zum einen mit seiner beeindruckenden Karriere, zum anderen mit seiner Vielseitigkeit. Als studierter Pädagoge trug er in seiner nachfolgenden Offizierslaufbahn Verantwortung für mehrere hundert Soldaten, auch unter schwierigsten Bedingungen wie in Afghanistan, im Personalmanagement formte er Teams und inzwischen gilt er als Spezialist für systemische Gruppenarbeit. Er hat goldene Hände, wenn er Boote oder ganze Häuser saniert und zeigt die ganze Tiefe seiner Gefühle, wenn er in Gedichtbänden eigene Prosa „vom süßen Schmerz und vom Begehren“ herausgibt. Bewundernswert ist seine besondere Ausdauer, wenn er mit den sog. „perspektivlosen“ Menschen im Strafvollzug, jetzt im Maßregelvollzug, um neue Perspektiven ringt – und voller Tatendrang ist er, wenn es um Konzepte rund um Schule geht. Wer Pädagogik studiert hat, der bleibt der Idee treu, dass jede Art von Lernen vorwärtsbringt – und er möchte selbst vieles vorwärtsbringen. In seiner selbständigen Tätigkeit als Paar- und Sexualtherapeut hat er sich inzwischen einen fantastischen Ruf erarbeitet, der uns ein Lächeln ins Gesicht zaubert – denn ist es nicht ein dickes Kompliment für seine Arbeit, wenn Männer betonen, „wie gern“ sie mit ihrer Frau zur Beratung kommen und „wie sehr sie davon profitieren“? Den Kurs für Studierende leitet er nicht nur aus Überzeugung, sondern er unterstreicht dort seine Vielseitigkeit und sein Talent zur systemischen Lehre. Sicher ist, dass er uns weiter mit neuen Ideen, Themen und Facetten überraschen wird. Eines aber überrascht nicht: Egal was es ist, er wird es mit vollem Herzen tun!

 

Dr. Anja Novoszel

Diplom-Psychologin
Traumatherapeutin
Systemische Therapeutin und Beraterin
Systemische Lehrtherapeutin
Systemische Paartherapeutin

Dr. Anja Novoszel schaut mit liebevollen Augen in die Welt jener Kinder, die es nicht leicht haben in ihrem Leben – sei es, weil diese Kinder selbst mit einer Erkrankung, einem Handicap oder schwierigen Umständen zu kämpfen haben – oder weil ihre Eltern psychisch oder körperlich erkrankt sind. Welche Bürde Familien tragen, in denen Eltern schwer erkranken, dazu hat sie umfangreich geforscht und trägt diese wichtigen Ergebnisse in zahlreichen Vorträgen und Veröffentlichungen hinaus in die Welt. Selbst Mutter von feschen Zwillings-Jungs und einer Tochter weiß sie welch Fülle von Aufgaben die Eltern tagtäglich in solchen “Familienunternehmen“ meistern – und will Mut machen, dass es immer einen Weg zum Besseren gibt. Ob sie nun Paare berät oder Frauen in beruflichen Fragestellungen coacht, sie will einen Teil ihres eigenen Erfolgs weitergeben an die, die zweifeln, zaudern oder sich zeitweise überfordert fühlen, will Mut machen, für Lebensentwürfe, in denen Kinder Glücksbringer sind, Eltern Teamworker werden und die eigene berufliche Entwicklung Schritt für Schritt vorankommt. Mit einer umfangreichen Weiterbildung im Bereich der Traumatherapie schaut sie in die Tiefe von seelischen Schmerzen und gibt dort sanfte Impulse zur Neuorientierung an ihre großen und kleinen Patienten. Als Referentin erfährt sie großen Zuspruch, denn sie bringt genau den Hauch von Frische in den Beratungsalltag von Teams, nach der man sich so sehr sehnt. Dabei hat sie ein einfaches Rezept – sie liebt das, was sie tut!

 

Beate Meißner

Diplom-Sozialpädagogin
Systemische Therapeutin und Beraterin
Systemische Kinder- und Jugendlichentherapeutin
Systemische Coachin
Systemische Supervisorin

Beate Meißner ist ein amtlicher Glücksfall – quasi ein Glück, das in ein Amt gefallen ist. Seit über 20 Jahren schaukelt sie behutsam in Seenot geratene Kinderseelen an Land. Der Hilfebedarf ist groß – und nur, weil sie wenig Aufhebens macht von der Schwere der Fälle, fällt nicht auf, wie viele Stunden sie investiert, um nicht nur dem Kind zu helfen, sondern der ganzen Familie – um nicht allein zu bleiben, sondern so viele Helfer wie möglich ins Boot zu holen. Sie ist eine Macherin auf leisen Sohlen – und eine, die einfach nicht aufhören mag, zu lernen. Allein vier systemische Qualifikationen könnte sie sich wie Sterne ans Revers heften, aber das ist ihre Sache nicht. Vielmehr krempelt sie die Ärmel hoch fürs nächste Gartenabenteuer oder plant naturnahe Ausflüge mit Mann und Kindern. Sie sollten einen Blick in ihr „systemisches Gewächshaus“ werfen und sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Wahrscheinlich geht Ihnen das Herz auf und die Sinne saugen Farben und Düfte wie einen Treibstoff auf. Bei den Teilnehmern unserer Kurse ist sie als Coachin wie als Therapeutin sehr gefragt, denn scheinbar gelingt es ihr auch hier, mit zarter (Gärtner) Hand sattes Grün und sommerliche Blütenpracht hervorzulocken.

 

Anke Kasner

Fachärztin für Psychiatrie
Fachärztin für Kinder- und Jugendlichen-Psychiatrie und Psychotherapie
Systemische Beraterin und Coachin

Am Anfang stand die Frage: Ärztin oder Lehrerin? Diese Frage hat inzwischen ihre Antwort bekommen: Ärztin und Lehrerin! Psychiaterin ist sie mit Leib und Seele, denn früh wollte sie wissen, was Menschen gesund macht und was krank. Ihre Entwicklung liest sich wie eine Bilderbuchkarriere: zwei Facharztausbildungen, von der Tiefenpsychologie und Erwachsenenpsychiatrie zur Kindertherapie und von der gewissenhaften Stationsärztin zur entwicklungsfreudigen Chefärztin, die viel Verantwortung trägt für die klinische und tagesklinische Versorgung. „Systemisch“ ist keine Phrase für sie, nein, es ist wichtiger Teil ihrer täglichen Arbeit – mit Patienten, mit Angehörigen, mit Fachkollegen und den Pflege- und Helferteams. Die Sehnsucht nach größerem Gestaltungsspielraum führt 2015 zu einem beruflichen Wechsel – direkt hinein ins „Dream-Team“, in dem ausnahmslos alle auf der Suche nach Potenzialen und Lösungen sind, tagtäglich! Das Leben ihrer besonderen Kinder mit Chancen füllen, so versteht sie ihre Aufgabe. Aber sie referiert auch gern, moderiert und lässt andere teilhaben an ihrem Wissen und ihren Ideen – und es macht verdammt viel Spaß, ihr zuzuhören! Es ist uns nicht bekannt, ob sie im SherwoodForest von Nottingham aufgewachsen ist, aber mit Pfeil und Bogen umzugehen, hat sie ganz sicher von Robin Hood gelernt – und es sollte uns nicht wundern, wenn das Bogenschießen demnächst eine „systemische“ Disziplin wird. :-)

 

Dr. Heiko Schumann

Hauptbrandmeister der BF
Leiter der Landesrettungsdienstschule
Gesundheitswissenschaftler
Hochschullehrer
Systemischer Berater und Coach

Mit diesem Mann kann man durchs Feuer gehen! Denn er ist Hauptbrandmeister der Berufsfeuerwehr in Magdeburg. Um Menschenleben zu retten, braucht es Schnelligkeit, Klarheit und ein optimales Zusammenspiel im Team. Er weiß, wie sich Belastung anfühlt, höchste Anstrengung und Gefahr. Gleichzeitig leitet er die Rettungsdienstschule und sorgt dafür, dass uns der Nachwuchs an Notfallsanitätern nicht ausgeht, wenn wir in gesundheitlichen Notfällen die 112 wählen. „On Fire“ ist Heiko Schumann auch, wenn es um Lehre und Forschung geht. Er promovierte im Bereich Arbeitsmedizin und forscht rundum das Thema Gesundheitsmanagement. Seine Publikationsliste ist rekordverdächtig lang – aber wichtiger als die zahlreichen wissenschaftlichen Fakten ist ihm, dass Organisationen deutliche Zeichen setzen, um ihren Mitarbeitern Gesundbleiben am Arbeitsplatz zu ermöglichen. Es stimmt hoffnungsvoll, dass er als Referent gefragt ist wie noch nie – er bewegt sich am Puls der Zeit! Das systemische Denken hat sein Herzfeuer angefacht – am liebsten möchte er jede systemische Disziplin beherrschen – und das sofort! Egal ob auf Tour mit Führungskräften, als Team-Coach oder als Paarberater im Duett mit Dr. Carmen Beilfuß er punktet mit seiner einzigartigen Verbindung von Retter, Lehrer und Held. Seine große Erfahrung als Hochschullehrer bringt er nicht nur in die Seminare des ISFT ein, sondern ist maßgeblich an Konzeptentwicklungen und neuen Projekten beteiligt. Ohne körperliche Fitness geht das natürlich nicht – deshalb kann es gut sein, dass der Jogger, der Sie gerade überholt, Dr. Heiko Schumann ist – besonders dann, wenn er Ihnen freundlich zuwinkt!

 

Annett Schütte

Diplom-Psychologin
Approbierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
Systemische Therapeutin und Beraterin
Systemische Kinder- und Jugendlichentherapeutin

Sie ist der Traum jedes Arbeitgebers – denn: jugendliche Ausstrahlung trifft auf jahrelange Berufserfahrung! Annett Schütte begann ihre berufliche Karriere im Kinderheim und startete dann in der stationären Arbeit als Psychologin in der Kinderund Jugendpsychiatrie voll durch. Sie weiß also um die Kümmernisse kleiner Seelen in schwierigen Familienverhältnissen, und auch um die Nöte der Eltern. Als Mutter von zwei kleinen Wirbelwinden übt sie sich täglich darin, den fröhlich-wilden kindlichen Energien mit Freiheit, Freude und Nachsicht, aber auch der notwendigen Führung und Konsequenz zu begegnen. Inzwischen ist sie selbständig in eigener psychotherapeutischer Praxis. Mit Liebe, Spielfreude und großem persönlichen Engagement sucht sie gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Familien nach dem Schlüssel, um Sorgen, Nöte, Enttäuschung und Trauer endgültig hinter sich zu lassen. Farbenfroh – wie ihr geschecktes Pferd, das ihr echter Freund und Wegbegleiter ist – sind die Methoden, die sie dabei einsetzt - ob märchenhafte Zaubersprüche oder lausbübische Aufgaben für Zuhause. Sie verfügt über ein großartiges Bauchgefühl für die tieferen Fragen des Lebens, die sich mit äußerlichen (Verhaltens-)Auffälligkeiten gut getarnt haben. Man könnte viele Vorher-Nachher-Filme drehen, die in eindrucksvoller Weise zeigen, wie sich Kummer in Zuversicht und schlechte Laune in ein echtes Grinsen verwandeln lässt. Für alle, die diese (systemische) Kunst auch beherrschen wollen, gibt sie Seminare – zum Glück jetzt auch bei uns :-) !

 

Dr. Annika Falkner

Diplom-Psychologin
Systemische Therapeutin und Beraterin
Gutachterin

Dr. Annika Falkner besitzt ein tiefes Fundament aus Lehre und Forschung an der Universität Magdeburg, auf das sie ein eigenes Beratungsunternehmen gebaut hat, das Menschen weitreichende Hilfe bei Trennung und Scheidung anbietet. Sie weiß, wie schwer es ist, inmitten von schmerzvollen Abschiedsprozessen nicht in destruktiven Auseinandersetzungen stecken zu bleiben, sondern um die gute Lösung zu kämpfen. Ihre Gutachten helfen, das nicht mehr Sichtbare, die Gefühle der Zusammengehörigkeit wieder ans Licht zu bringen und Absprachen zu ermöglichen, die von Verständnis und Fairness getragen sind. Nach vielen Jahren ehrenamtlicher Arbeit bei Gericht verfügt sie über einen Schatz voller Erfahrungen. Mit diesen wertvollen „Ortskenntnissen“ bringt sie Ihre Klienten wie ein Lotse durch einen Prozess voller Unsicherheit hin zu einem sicheren Hafen. Im Umgang mit ihren beiden Kindern spürt sie immer wieder neu, wie sehr es sich lohnt, in gegenseitiges Vertrauen zu investieren. Gern möchte sie weitere Maßstäbe setzen, um möglichst viele Familien mit strittigen Fragen zu einvernehmlichen Lösungen zu führen. Annika Falkner gehört zu denen, die sich gern neue Ziele setzen. Neben der Innovation, die sie im eigenen Unternehmen stetig vorantreibt, ist scheinbar der richtige Zeitpunkt gekommen, den Weg als Supervisorin und Coachin zu gehen – und neue Beratungsfelder zu eröffnen. Ihre Kraft, ihr Selbstvertrauen und die eigene Routenplanung lassen uns gespannt in die Zukunft schauen!