„Der ganze! Körper ist eine lösungsorientierte Ressource“

„Der ganze! Körper ist eine lösungsorientierte Ressource!“ - Selbstwahrnehmung und Embodiment in der systemischen Beratung und Therapie


Beschreibung:

Das anspruchsvolle Leben reißt sich um Anregungen für die Verbindung von inspirierendem emotionalem Erleben und verkörperter Selbstwahrnehmung. Und dies insbesondere in Situationen, die im weitesten Sinne „schmerzen“ und nach Veränderungen rufen. So wünschen wir uns in der therapeutischen Praxis häufig eine Erweiterung des systemischen Dialoges um handlungsorientierte, kreative körperlich erfahrbare Methoden. Das, was wir im verbalen Dialog verstanden haben, möchten wir emotional erleben. Und genau dafür gilt es, körperorientierte Methoden zu nutzen, um so die Verbindung herzustellen. Das Seminar bietet ein eigenes Ausprobieren, um körperorientierte Selbstwirksamkeit und Handlungsmöglichkeiten passgenau im therapeutischen Alltag zu platzieren.

Für Familien, Teams oder auch in der Einzelberatung werden ausweglos erscheinende und erlebte Situationen wieder mit Gestaltungsmöglichkeiten verknüpft. Hier können der systemische Dialog erweitert werden um die körperorientierte Erlebensebene – zum Beispiel bezogen auf symptomatisches Erleben von Schmerz und die damit möglicherweise verbundenen Themen. Körperlich wahrgenommener Schmerz begleitet junge und erwachsene Menschen als unerwünschtes Phänomen („Auftrag: Soll weg!“) und vermindert, dass sowohl Lebensqualität als auch Entwicklungsaufgaben zu realisieren sind. Dementsprechend erscheinen die Auswirkungen hinderlich für das Selbstwirksamkeitserleben. Als hoch wirksam und damit nützlich hat sich der Aufbau einer Erlebenswirklichkeit von Lösungen etabliert, für die ein höheres energetisches Niveau notwendig ist. Daher liegt es nahe, den Körper selbst als lösungsorientierte Ressource zu aktivieren. Wie dies gelingen kann:

Im Seminar wird auf der Grundlage von Body- und Face-Feedback sogenanntes gesundes aber auch situatives sowie sportbezogenes Embodiment erprobt. Daran schließen sich Übungen zum Einbinden körperorientierter Selbstwahrnehmung in den systemisch therapeutischen Prozess ein. Genutzt wird für die Erprobungen zur körperbezogene Selbstwahrnehmung ein IndoBoard®. Es sind absolut keine Vorerfahrungen notwendig! Offen für Neues heißt die Anregung…

Durch das Seminar führt Sie ein Team des Bundesstützpunkttrainers im Kanu-Slalom und unsere systemische Therapeutin.


  • Seminarleitung:
    Dr. Kathrin Stoltze und
    B.A. Kai Müller (Sportwissenschaft)
  • Veranstalter:
    ISFT
  • Termin:
    08.07. – 09.07.2022*
  • Ort:
    Magdeburg
  • Kosten:
    260,00 Euro

  • *Anmeldeschluss 4 Wochen vor Beginn beim ISFT Magdeburg