"Systemische Psychiatrie –
oder: die andere Seite der Krankheit"

unter Leitung von Facharzt Thomas Meyer-Deharde
  • Beschreibung:

    Eine schwere psychische Erkrankung zu diagnostizieren ist das eine, die Behandlung der Erkrankung das andere. Beides fordert den Arzt heraus angesichts der Tatsache, dass jeder Mensch letztlich ein dynamisches, sich selbst regulierendes System ist mit sehr individuellem Ausdrucksvermögen und den zahlreichen Faktoren, die Symptome verursachen können. Wo verläuft die Grenze zwischen Krankheit und Gesundheit? Wo finden sich Ressourcen, die neu belebt werden können? Welche Umgebungen, welche Beziehungen und welche Ziele unterstützen die Genesung? Man kann die Symptomsprache beobachten, aber ebenso gut auch Symptomunterbrechungen und die Anzeichen für neue Entwicklungen.

    Der Kurs soll schafft nicht nur neue Perspektiven zur Systemdiagnostik, er liefert auch neue Methoden und neue Techniken zur Systembehandlung. Er vermittelt Ihnen kompakt, gut verständlich und praxisnah die fachlichen Grundlagen zum Verständnis Systemischer Psychiatrie. Das Gelernte lässt sich sowohl ambulant als auch stationär, im Behandler-Team als auch in der Einzelpraxis wirksam umsetzen. Mit Blick auf klassische Störbilder werden differenzierte Vorgehensweisen vorgestellt und in der Praxis verankert.


  • Kosten:

    280,00 Euro pro Modul


  • Zielgruppe:
  • FÄ für Psychiatrie
  • FÄ für Allgemeinmedizin
  • FÄ für Psychotherapie oder Psychosomatik
  • Klinisch tätige Ärzt*innen und Psychologen
  • Ärzt*innen in Ausbildung
  • Psychotherapeut*innen

  • Umfang:

    50 UE

    Die Anerkennung durch die Ärztekammer ist beantragt.


Termine:




Grundlagenwissen Systemischer Psychiatrie
Autopoetische Systeme nach MATURANA & VARELA, operationale Geschlossenheit, strukturelle Kopplung, psychologische Entwicklungsinteressen nach GRAWE, Grenzen zwischen Krankheit und Gesundheit nach SIMON, Grundüberlegungen zu therapeutischen Interventionen anhand der Störungsbilder von Klienten, Einführung in die Konzepte systemischer Psychiatrie nach RUF, Planungsaspekte systemischer Interventionen im ambulanten und stationären Kontext, Vorstellung des SYMPA Konzeptes nach SCHWEITZER/ NICOLAI.



Systemische Psychiatrie bei Persönlichkeitsstörungen
Das psychopathologische Verständnis des ICD-10 und DSM V aus der Sicht der Systemischen Therapie, systemische Interventionstechniken, Persönlichkeitsstörungen versus „akzentuierte Merkmale des persönlichen Stils“ nach FIEDLER, „Affektlogik“ nach CIOMPI, Überführung des psychopathologisch orientierten Modells in systemisches Denken, das störungsspezifische systemische Wissen nach WAGNER, HENZ & KILIAN, konkrete Impulse zur paranoiden und zur emotional instabilen Logik



Systemische Psychiatrie bei Süchten
Die Grundlagen systemischer Therapie nach SCHIEPECK & Umsetzung in die psychiatrisch-therapeutische Haltung, Einführung in das suchttherapeutische Verständnis nach KLEIN, die Dynamik und Behandlung der Sucht innerhalb der Familienstruktur, Sucht & Delinquenz, suchttherapeutische Interventionen bei legalen und illegalen Süchten