Sie finden uns in der Hegelstr. 18 in 39104 Magdeburg | Tel.: 0391 – 50 96 89 99 | Kontakt aufnehmen | Facebook

Lehrtherapeuten/ Innen

Dr. Carmen Beilfuß

Wie soll man eine Frau beschreiben, die ihren Beruf so liebt, dass jedes Jahr neue Blüten hervorkommen und in deren Nähe man spürt, was echtes Vertrauen bewirken kann? Carmen Beilfuß ist eine Frau, der vieles gelingt – tolle Bücher, begeisternde Fachtagungen, gefüllte Vortragssäle, Kurse in ganz Deutschland, ausgebuchte Seminare, Radiosendungen, die Leitung eines Instituts und einer ambulanten Klinik. Trotz dieser Fülle ist sie in jedem Moment präsent – ganz nah bei den Menschen. Um mit dem kleinen Prinzen zu sprechen, sie „sieht mit dem Herzen gut“, bietet ihren Patienten sicheren Boden und beste Heilungsaussichten und ihren Seminarteilnehmern frisches „Brainfood“ zum Lernen und Genießen. Sie bezaubert ihr Publikum im In- und Ausland mit neuen Methoden und ihrer faszinierenden Sprache. Ihr umfangreiches Wissen aus vier Therapieausbildungen (Verhaltenstherapie, Gesprächstherapie, Systemische Therapie und Hypnotherapie) fließt ein in ein Meer von Ideen und Innovation, die moderne Konzepte von Psychotherapie und Coaching tragen. „Babyglück“ begleitet sie in diesen Tagen – zum einen verhilft ihr Enkelsohn Konrad zu echter Glückseligkeit, zum anderen öffnete das „Therapiehundezentrum Magdeburg“ gerade seine Türen für kleine und große Patienten! Die zwei erfolgreichen Therapiehunde Aaron und Amadeo sind zwar selbst keine Babys mehr, aber in längeren Begegnungen mit ihnen offenbaren sich unsere eigenen, tief verborgenen kindlichen Sehnsüchte. Ihr Kuschelfell mit Freundschaftsgarantie öffnet behutsam den Weg in verletzte Herzen.

Dr. Carmen Beilfuß

  • Diplom-Psychologin
  • Psychologische Psychotherapeutin – Systemische Therapeutin/ Supervisorin/ Coach
  • Systemische Lehrtherapeutin – Lehrende Supervisorin – Lehrender Coach
„Ich aber sage, dass nichts ohne die Liebe geschehen kann…. Je mehr du gibst, desto mehr wächst du. Es muss aber einer da sein, der empfangen kann. Und es ist kein Geben, wenn man dabei nur verliert.“ Die Stadt in der Wüste – Antoine de Saint-Exupéry

Ansgar Röhrbein

Ansgar Röhrbein ist ein Mann mit beruflichem und persönlichem Format. Seit vielen Jahren ist sein Leben eng verknüpft mit der Hilfe für Kinder und Eltern – ganz egal ob als Schutzengel in gravierenden Notsituationen oder als geduldiger Begleiter durch die Unwägbarkeiten des Alltags. Seine Ausdauer und sein lösungsorientiertes Denken sind legendär, so dass er immer ein Licht anzündet – egal wie dunkel es gerade ist. Als Leiter des Märkischen Kinderschutzzentrums ist er genau am richtigen Platz, um die Rechte von Kindern, aberauch von ihren Müttern und Vätern zu stärken. Das Schicksal der Väter liegt ihm besonders am Herzen, so dass er inzwischen zwei wunderbare Bücher übers Vatersein verfasst hat, die uns zeigen, wie viel Liebe fließt, wenn Männerherzen aufgehen – und welch gutes Zusammenspiel zwischen Mama und Papa daraus erwächst. Als Lehrtherapeut, Autor und Referent ist er so erfolgreich, dass sein Terminkalender aus allen Nähten platzt – wie macht er das nur, dabei gleichsam seine wunderbare Frau und drei Kinder glücklich zu machen?

Ansgar Röhrbein

  • Diplom-Pädagoge
  • Heilpraktiker für Psychotherapie – Systemischer Therapeut/ Supervisor/ Lehrtherapeut
  • Notfallseelsorger und Fachberater für Traumatologie
„Denn es ist gut, wenn uns die verrinnende Zeit nicht als etwas erscheint, das uns verbraucht und zerstört wie die Hand voll Sand, sondern als etwas, das uns vollendet.“ Die Stadt in der Wüste – Antoine de Saint-Exupéry

Dr. Kathrin Stoltze

Manche ihrer kleinen Schützlinge meinen sie seien bei einer Fee zu Gast, wenn sie in ihren Nöten von Frau Dr. Stoltze therapeutisch unterstützt werden. Das ist kein Wunder, denn „diese Fee“ verfügt über eine hervorragende Ausbildung, einen ebenso liebevollen wie klaren Blick für Stärken und Möglichkeiten und das Wichtigste: Sie hat einen Zauberstab. Davon profitieren viele Menschen: allen voran die strapazierten Eltern der „Sorgenkinder“, denen sie Hoffnung herbeizaubert nebst 1-2-3 Lösungsvorschlägen. Gleichermaßen verwandelt sie die mitgebrachte Ratlosigkeit ihrer Seminarteilnehmer in pures Wissen mit Glücksgarantie. Ihre Lösungen sind nie einfach, sondern auf die Umstände des Einzelnen präzise abgestimmt, sehr überlegt und verständnisvoll überreicht. Kein Wunder, wenn diese so wunderbar lächelnde Fee immer viel zu tun hat. Viel Zeit nimmt sie sich, um Fachkräfte in Institutionen mit Wissen, Ideen und viel Schwung voranzubringen – in Schulen, in der Jugendhilfe, der Kinder- und Jugendpsychiatrie, bei Polizei und Gericht. Ihr Fachteam produziert seit vielen Jahren richtig gute Ideen und verwirklicht diese in bemerkenswerten Praxisprojekten speziell für Kinder- und Jugendliche.

Dr. Kathrin Stoltze

  • Diplom-Psychologin
  • Psychologische Psychotherapeutin – Systemische Therapeutin/ Kinder- und Jugendlichentherapeutin/Supervisorin und Lehrtherapeutin
„Wenn du eine Blume liebst, die auf einem Stern wohnt, so ist es schön, bei Nacht den Himmel zu betrachten. Alle Sterne sind voll Blumen.“ Der kleine Prinz – Antoine de Saint-Exupéry

Thomas Meyer-Deharde

Wie kann man ein viel beschäftigter Arzt und verantwortungsvoller Familienvater sein – und gleichsam Sternensucher und Abenteurer? Thomas Meyer-Deharde kann das! Als Psychiater braucht man ein tieferes Verständnis für die Geschichte des Menschen, um seine Krankheit einordnen zu können und gleichsam die möglichen Heilungschancen in den Blick zu nehmen.Diese Vielzahl an bewegenden Lebensgeschichten sind Thomas Meyer-Dehardes Fundament, auf dem er die zutiefst wertschätzende ärztliche und psychotherapeutische Arbeit mit seinen Patienten verrichtet. Er sieht hinein in die Dinge, die Menschen „verrückt“, „aggressiv“, „süchtig“ und „traurig“ machen und packt an, wenn es um Hilfe oder gar Rettung, um Empfehlung oder konkrete Unterstützung geht. Er ist niedergelassen in eigener Praxis , gefragter Gutachter bei mehreren Familiengerichten und leitet selbst ein Institut und eine Jugendwohngruppe. Supervision und Coaching zeigen weitere spannende Facetten seiner fachlichen Arbeit – aber am wunderbarsten erscheint er uns, wenn er in Jeans und T-Shirt aufbricht in eines seiner Lebensabenteuer, denn genau dann spürt man pur, wonach wir uns so oft sehnen: ehrliches, verlässliches Miteinander und größte Zuversicht bei all dem Unbekannten, das vor uns liegt.

Thomas Meyer-Deharde

  • Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Systemischer Therapeut/ Familientherapeut/ Kinder- und Jugendlichentherapeut –Suchttherapeut – lösungsorientierter Sachverständiger im Familienrecht – Lehrtherapeut
„Leben heißt langsam geboren zu werden. Es wäre allzu bequem fixfertige Seelen auszuleihen.“ Flug nach Arras – Antoine de Saint-Exupéry

Dr. Anja Novoszel

Dr. Anja Novoszel schaut mit liebevollen Augen in die Welt jener Kinder, die es nicht leicht haben in ihrem Leben – sei es, weil diese Kinder selbst mit einer Erkrankung, einem Handicap oder schwierigen Umständen zu kämpfen haben – oder weil ihre Eltern psychisch oder körperlich erkrankt sind. Welche Bürde Familien tragen, in denen Eltern schwer erkranken, dazu hat sie umfangreich geforscht und trägt diese wichtigen Ergebnisse in zahlreichen Vorträgen und Veröffentlichungen hinaus in die Welt. Selbst Mutter von Zwillingen und einer kleinen Tochter weiß sie welch Fülle von Aufgaben die Eltern tagtäglich in solchen “Familienunternehmen“ meistern – und will Mut machen, dass es immer einen Weg zum Besseren gibt. Ob sie nun Paare berät oder Frauen in beruflichen Fragestellungen coacht, sie will einen Teil ihres eigenen Erfolgs weitergeben an die, die zweifeln, zaudern oder sich zeitweise überfordert fühlen, will Mut machen, für Lebensentwürfe, in denen Kinder Glücksbringer sind, Eltern Teamworker werden und die eigene berufliche Entwicklung Schritt für Schritt vorankommt.

Dr. Anja Novoszel

  • Diplom-Psychologin
  • Systemische Therapeutin und Lehrtherapeutin i.A.
  • Traumazentrierte Fachberaterin
„Man darf den Blumen nicht zuhören, man muss sie anschauen und einatmen.“ Der kleine Prinz – Antoine de Saint-Exupéry

Christian Fricke

Christian Fricke bringt uns zum Staunen – zum einen mit seiner beeindruckenden Karriere, zum anderen mit seiner Vielseitigkeit. Als studierter Pädagoge trug er in seiner nachfolgenden Offizierslaufbahn Verantwortung für mehrere hundert Soldaten, auch unter schwierigsten Bedingungen wie in Afghanistan, im Personalmanagement formte er Teams und inzwischengilt er als Spezialist für systemische Gruppenarbeit. Er hat goldene Hände, wenn er Boote oder ganze Häuser saniert und zeigt die ganze Tiefe seiner Gefühle, wenn er einen Liebesgedichtband „vom süßen Schmerz und vom Begehren“ („Was es ist“, 2016) herausgibt. Bewundernswert ist seine besondere Ausdauer, wenn er mit den sog. „perspektivlosen“,Menschen im Strafvollzug, um neue Perspektiven ringt – und voller Tatendrang ist er, wenn es um Konzepte rund um Schule geht. Als Paar- und Sexualtherapeut hat er sich inzwischen einen fantastischen Ruf erarbeitet, der uns ein Lächeln ins Gesicht zaubert – denn ist es nicht ein dickes Kompliment für seine Arbeit, wenn Männer betonen, „wie gern“ sie mit ihrer Frau zur Beratung kommen und „wie sehr sie davon profitieren?“ Wer weiß, mit welchem neuen Thema uns Christian Fricke demnächst überrascht. Eines aber überrascht nicht: Egal was es ist,er wird es mit vollem Herzen tun!

Christian Fricke

  • Diplom-Pädagoge
  • Systemischer Therapeut und Coach
  • Systemischer Paar- und Sexualtherapeut
„Wir hatten das Gefühl, einer unbekannten Zukunft entgegen zu reisen, denn pausenlos trug uns der Schlag unseres Herzens im Zug der steten, nie rastenden Winde.“ Wind, Sand und Sterne – Antoine de Saint-Exupéry

Dr. Annika Falkner

Dr. Annika Falkner besitzt ein tiefes Fundament aus Lehre und Forschung an der Universität Magdeburg, auf das sie ein eigenes Beratungsunternehmen gebaut hat, das Menschen weitreichende Hilfe bei Trennung und Scheidung anbietet. Sie weiß, wie schwer es ist, inmitten von schmerzvollen Abschiedsprozessen nicht in destruktiven Auseinandersetzungen stecken zu bleiben, sondern um die gute Lösung zu kämpfen. Ihre Gutachten helfen, das nicht mehr Sichtbare, die Gefühle der Zusammengehörigkeit wieder ans Licht zu bringen undAbsprachen zu ermöglichen, die von Verständnis und Fairness getragen sind. Nach vielen Jahren (ehrenamtlicher) familienpsychologischer Arbeit bei Gericht verfügt sie über einen Schatz voller Erfahrungen. Mit diesen wertvollen „Ortskenntnissen“ bringt sie ihre Klienten wie ein Lotse durch einen Prozess voller Unsicherheit hin zu einem sicheren Hafen. Im Umgangmit ihren beiden Kindern spürt sie immer wieder neu, wie sehr es sich lohnt, in gegenseitiges Vertrauen zu investieren. Gern möchte sie weitere Maßstäbe setzen, um möglichst viele Familien mit strittigen Fragen zu einvernehmlichen Lösungen zu führen.

Dr. Annika Falkner

  • Diplom-Psychologin
  • Systemische Therapeutin – Gutachterin – Lehrtherapeutin i.A.
„Alle großen Leute sind einmal Kinder gewesen (aber wenige erinnern sich daran).“ Der kleine Prinz – Antoine de Saint-Exupéry